Zwischen Sicherheit und Bedrohung

Aktualisiert: März 4

Der Mund-Nasen-Schutz ist schon lange Teil unserer Gesellschaft. In Zeiten der Pandemie hat sich seine Bedeutung jedoch drastisch geändert. Was vorher ein außergewöhnliches Produkt für medizinische Kontexte war, hat sich nun in unseren Alltag eingeschlichen. Dabei kommt es auch zu einer Diskrepanz zwischen der Alltäglichkeit der Maske und den außergewöhnlichen Umstände der Pandemie. Das Alltagsprodukt steht zwischen der Sicherheit des Schutzes und der Bedrohung der Erkrankung und ist von Ambivalenz geprägt (vgl. Tateo, 2020). In dieser Position hat die Maske also auch eine große psychologische Bedeutung in der Pandemie als Sichtbarkeitsmarker der ungewöhnlichen Umstände.




Quelle: Tateo, Luca. "Face Masks as Layers of Meaning in times of COVID-19." Culture & Psychology (2020): 1354067. Web.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen